Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!
Machen wir uns gemeinsam auf den Weg!

Focusing

„Focusing nenne ich die Zeit, in der man mit etwas ist, das man körperlich spürt, ohne schon zu wissen, was es ist.” (Eugene T. Gendlin)

 

Focusing ist eine psychologische Vorgangsweise, die philosophisch begründet, wissenschaftlich überprüft und klinisch erprobt ist. Sie wurde von Eugene T. Gendlin (1926-2017), einem Mitarbetier von von Carl R. Rogers entwickelt.

 

„Der Körper erinnert sich ...”

 

Ausgangspunkt für Gendlins Überlegungen war seine Beobachtung, dass jedes geistig-seelische Erleben körperliche Reaktionen hervorruft (zB Schwitzen, Herzklopfen, Druck in der Magengegend, stockender Atem usw.). Sehr oft sind die einem Erleben zugrunde liegenden Ereignisse aus dem Bewusstsein verdrängt oder werden als nicht relevant erachtet. Dennoch sind die Körpersignale erhalten geblieben und treten bei scheinbar „nichtigen” Anlässen „grundlos” zutage.

 

Gelingt es, sich auf die körperlichen Empfindungen die mit einem Problem verbunden sind, zu fokussieren, werden diese zum Pfad, auf dem man der Lösung des Problems näher kommt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DI Susanne Irresberger MSc